Ortsgemeinde Schmittweiler

Porträt der Gemeinde

Portrait der Gemeinde

Schmittweiler heißt sie willkommen!
1293 als Smidewilr zusammen mit weiteren Gemeinden im Umkreis urkundlich erstmals erwähnt,
liegt die Gemeinde Schmittweiler am südöstlichen Rand des Landkreises Bad Kreuznach. Nur wenige
Kilometer trennen den Ort vom Kreis Kusel und dem Donnersbergkreis. Mit der Verwaltungsreform
1969 wurde Schmittweiler vom Amt Lauterecken (Kreis Kusel) der Verbandsgemeinde Meisenheim
(Landkreis Bad Kreuznach) angegliedert. Seit 01.01.2020 gehört die Gemeinde nun der Verbandsgemeinde Nahe-Glan an.

In dem romantisch anmutenden kleinen Ort im idyllischen Eschelbachal wohnen derzeit rund 190 Einwohner. Die Gemeinde ist bäuerlich geprägt, obwohl nur noch ein Landwirtschaftsbetrieb im
Haupterwerb tätig ist. Einige landwirtschaftliche Anwesen wechselten in letzter Zeit ihre Eigentümer.
Der Anschluss an das Breitbandnetz soll nun die Attraktivität der Gemeinde weiter erhöhen.

Schmittweiler feiert neben dem Hahnenfest am 01. Mai, die Kerwe am letzten Wochenende im Juni
und den mittlerweile schon traditionellen und weithin bekannten Herbst- und Bauernmarkt am Tag
der deutschen Einheit.

Neben den Fördervereinen für die Gemeinde und zur Förderung der freiwilligen Feuerwehr ist
Schmittweiler stolz auf seinen Fußballverein, der derzeit durch seine Zugehörigkeit in der Landesliga
den Ort weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt macht.

Hauptstraße in Schmittweiler

20.06.2015 ∙ Hierzuland ∙ SWR RP